Gestalt eine Begegnung mit Überraschungseffekt

Meine Ausbildung in der Gestaltherapie ist eine Achterbahnfahrt. Ich dachte ich wäre sortiert und hätte soweit alles im Blick und bedacht. Ich bin überrascht, ich hatte das nicht erwartet. Die Selbsterfahrung führt mich an noch tiefere nicht aufgearbeitete Schichten meines Lebens heran. Gleichzeitig empfinde ich Stolz, denn mir wird klar wie viele Elemente davon von mir schon durchdrungen wurden, welche ich nicht nur vom Kopf denken, sondern wirklich spüren kann.

Heute empfinde ich Gestalt als viel mehr als ein therapeutischer Ansatz – es ist eine Lebenshaltung. Ein Weg der zu mir kam und den ich gefunden habe. Die Alternative zu östlicher Spiritualität die mir doch etwas fremd ist. Es geht um das jetzt, das Erleben des Augenblickes als dem was das Leben ist. Dem “Jetzt” als Erfahrungs- und Lernraum. Pure Lebendigkeit, die doch manchmal so schwer zu erreichen scheint.

Ich bin überaus glücklich, für mich ist es so als ob in der Gestalt die Fäden meines Lebens, meiner Denkweisen und Haltungen zusammenfließen.

Jetzt übe ich weiter …. Gewahrsein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.